Presse

14. Erdbeerfest und Erdbeerlauf auf dem Marschbergerhof

Der Erdbeerlauf und das 14. Erdbeerfest auf dem Marschbergerhof in Arheilgen waren auch in diesem Jahr ein großer Erfolg.

Für den 5. Juni kündigte die Wettervorhersage Schauer oder gar Gewitter an. Aber, wie so häufig, blieb Arheilgen davon verschont. Lediglich die 10 Kilometer-Laufstrecke musste witterungsbedingt um einen Kilometer gekürzt werden.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Gastgeber Stefan Appel läutete Siggi Breidert pünktlich um 13:00 Uhr die Startglocke zum Erdbeerlauf. 109 Läuferinnen und Läufer machten sich auf den Weg durch die Wälder, Wiesen und Felder rund um Arheilgen.

Am Ende eines kräftigen Anstieg über die Speierhügelschneise, bei dem sich manche Läufer in den Odenwald versetzt fühlten, war die Verpflegungsstation an der Kalkofenschneise erreicht. Nach einer willkommenen Erfrischung hatten die Läufer nun die Wahl zwischen der längeren und der kürzeren Strecke.

Etwa eine Stunde später erreichten auch die letzten Teilnehmer gesund und munter das Ziel auf dem Marschbergerhof.

Zahlreiche Köstlichkeiten, die Familie Appel dank der Unterstützung vieler Freunde und Helfer anbieten konnten, sowie das Rahmenprogramm – z. B. Kutschfahrten, eine Stroh-Hüpfburg, Vorführungen über die Spargelverarbeitung und die Jugendfeuerwehr Arheilgen mit Feuerwehrauto und Schlauchkegeln – machten das Erdbeerfest zu einem rundum gelungenen Erlebnis für Jung und Alt.

Wie angekündigt, freut sich diesem Jahr die Kindertagesstätte der Kreuzkirchengemeinde in Arheilgen über die Spendeneinnahmen aus dem Erdbeerfest sowie die Startgebühren des Erdbeerlaufs. Zum Spendenaufkommen trugen die Kutschfahrer um Dieter Erzgräber, die auf ihr Honorar verzichteten, und der Backshop Ali Pektas mit einer erheblichen Sachspende bei.

Fotos vom diesjährigen Erdbeerfest finden alle Interessenten in Kürze auf der Internetseite des Nordic Walking Treffs Arheilgen e. V. www.nwarheilgen.de.